Syslog-ng

Jaja dieser gute Sylog-ng. Dank den „message“ konnte ich schon viele Probleme aus der Welt schaffen. Doch auch dieser hat auch seine Tüken. Ich habe mir einen Virtuelen Server eingerichtet mit OpenVZ. (Kann ich übrigens nur empfehlen).
Nach dem installieren und starten von Syslog wurde komischerwiese mein Festplattenspeicher aufgefressen. Innert einer Stunde 10GB.
Auf der Suche was denn jetzt so viel Speicher braucht, staunte ich nicht schlecht. Die „message“ Datei vom Syslog-ng war es. Und das nur, weil der Syslog seine Meldungen nicht ins „/dev/tty12“ schreiben darf. Der schreibt jetzt in der Sekunde über 100 Einträge hinein.
Also sofort Syslog stoppen und konfigurieren.
In der Konfig Datei gibt es 2 Einträge die man Kommentieren muss.

1. destination console_all { file(„/dev/tty12“); };
2. log { source(src); destination(console_all); };

Die erste ist nicht zwingend aber die 2. schon.

Wer jetzt noch möchte, dass auch die Fehlermeldung tty1 verschwindet, kommentiert unter „/etc/inittab“ die Zeile „c1:12345:respawn:/sbin/agetty 38400 tty1 linux“ aus.
Diese Einstellung wird aber erst beim nächsten Starten übernommen.
Dann Syslog starten und schauen was passiert! Nichts!
Sehr gut.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s