Maven mit UTF-8 für properties Daten

Wenn man mit verschiedenen Sprachen arbeiten möchte mit Java, verwendet man Locale. So ist es bequem und einfach auf die gewünschte Sprache umzustellen. Leider werden diese Dateien mit Maven nicht UTF-8 codiert. Dies muss man zusätzlich im pom.xml angeben.

<!– Encoding –>
<plugin>
<groupId>org.codehaus.mojo</groupId>
<artifactId>native2ascii-maven-plugin</artifactId>
<version>1.0-alpha-1</version>
<configuration>
<dest>target/classes</dest>
<src>src/main/resources</src>
</configuration>
<executions>
<execution>
<goals>
<goal>native2ascii</goal>
</goals>
<configuration>
<encoding>UTF8</encoding>
</configuration>
</execution>
</executions>
</plugin>

Dann darf man nicht vergessen die resources anzugeben unter plugins

….
</pugins>
<resources>

<resource>
<directory>src/main/resources</directory>
<excludes>
<exclude>ApplicationResources_de.properties</exclude>
<exclude>ApplicationResources_fr.properties</exclude>
</excludes>
<filtering>true</filtering>
</resource>
</resources>

Dann sollten der Text mit allen Umlauten angezeigt werden

Latex unter Gentoo

Benötigte Pakete installieren

emerge -av app-text/texlive

Das Paket „dev-texlive/texlive-latex“ ist nicht das richtige. Denn wenn man  später ein Latex-File erstellen möchte, kommt es immer zu Fehlermeldungen.

Wer noch möchte kann noch Zusatzpakete installieren

emerge -av dev-texlive/texlive-latexextra

Latex Grundgerüst

%
\documentclass[a4paper,german]{article}%{scrartcl}
%
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[bookmarks,colorlinks,linkcolor=blue]{hyperref}
\usepackage{babel}
\usepackage[pdftex]{graphicx}
\usepackage{listings}
\usepackage{makeidx}
\usepackage{wrapfig}
%
\makeindex
%
\begin{document}
\title {Titel}
\author{Autor}
\maketitle
\newpage
%
\tableofcontents
%
\newpage
\section{Section}
%
Text ….
\subsection{subsection}
Text ….
\end{document}

Erstellen

Latex mit dem Befehl

pdflatex [Latex-File]

erstellen.

fglrx auf meinem Dell Studio XPS 16

So nach langem Basteln und diversen gescheiterten Versuchen, konnte ich den fglrx-Treiber von ATI auf meinem Gentoo zum laufen bringen. Das Hauptproblem lag wahrscheinlich darin, dass ich den radeaonHD-Treiber auch noch installiert habe und diese sich zusammen nicht so gut verstehen.

Also habe ich mal nachgeschaut welche Treiber alles schon installiert sind:

qlist -I x11-drivers

Dann sollte man eine Liste erhalten, meine sieht jetzt so aus:

  • x11-drivers/ati-drivers
  • x11-drivers/xf86-input-evdev
  • x11-drivers/xf86-input-synaptics

Also habe ich dann den radeaonHD-Treiber deinstalliert, in meiner ‚make.conf‘ den VIDEO_CARDS auf fglrx umgestellt. Danach habe ich diese Packete installiert:

  • emerge -av x11-base/xorg-server
  • emerge -av x11-base/xorg-drivers
  • emerge -av ati-drivers

Danach habe ich mein xorg.conf gelöscht, bzw unbenannt. Und das von ATI mitgelieferte Programm ausgeführt.

aticonfig –initial

Das hatte mir dann ein neues ‚xorg.conf‘ erstellt.

Und siehe da, jetzt funktioniert es!!